Selbstandig das eigene Haus verkaufen

Wie kann man eine Immobilie in der Schweiz ohne Makler verkaufen?

Der Verkauf Ihres Hauses ohne das Einschalten eines Immobilienmaklers ist möglich, aber nicht einfach. Sie müssen Zeit damit verbringen,

Wie kann man eine Immobilie in der Schweiz ohne Makler verkaufen?

Der Verkauf Ihres Hauses ohne das Einschalten eines Immobilienmaklers ist möglich, aber nicht einfach. Sie müssen Zeit damit verbringen, zu recherchieren und sich zu informieren, bevor Sie versuchen, Ihr Haus zu verkaufen. Wenn Sie Ihre Immobilie selbst verkaufen, müssen Sie keine Maklergebühr zahlen (ca. 3 % des Verkaufspreises des Objekts), aber das Vorhaben ist, wie gesagt, keine leichte Sache. Um Ihr Haus schnell zu verkaufen, kann das Mitwirken eines Immobilienmaklers durchaus vorteilhaft sein. 70 % der Personen, die ihre Immobilie verkaufen möchten, nutzen einen Makler. Hier sind einige Tipps, die Ihnen helfen sollen, Ihr Haus schnell und problemlos in Eigenregie zu verkaufen.

Immobilie für den Verkauf vorbereiten

Innerhalb der ersten 30 Sekunden machen sich potenzielle Käufer ein Bild von Ihrer zum Verkauf stehenden Immobilie. Die Entscheidung, ein Angebot zu machen oder nicht, wird meistens schon bei der Ankunft in der Nachbarschaft und beim Anblick der Hausfassade getroffen. Deshalb ist es entscheidend, Ihren potenziellen Käufern den besten ersten Eindruck zu vermitteln, um Ihre Immobilie erfolgreich verkaufen zu können. Das Erscheinungsbild Ihrer Immobilie sollte deswegen perfekt sein. Dafür sollten keinesfalls unnötige Sachen im Garten liegen gelassen, Wände der jeweiligen Zimmer neu gestrichen oder die Aussenfassade der Immobilie in Ordnung gebracht werden. Reparieren und reinigen Sie einfach alles, was für einen perfekten Anblick von Nöten ist.

Um Ihre Immobilie schnell zu verkaufen, vermeiden Sie es bitte, mit zu viel persönlichem Geschmack zu dekorieren. Erstellen Sie neutrale Dekorationen (keine Fotos, nicht zu viel Schnickschnack, streichen Sie die Wände in neutralen Tönen wie Beige, Grau oder Weiss), damit potenzielle Käufer nicht abgeschreckt werden. Der Geschmack ist von Mensch zu Mensch verschieden, und das ist auch gut so im normalen Leben; allerdings ist es wichtig, beim Verkauf eines Objekts neutral zu bleiben, damit es schnell verkauft wird.

Manchmal ist ein Raum so voll gestellt, dass er dann nicht geräumig wirkt. Zum Beispiel ein Gästezimmer, das gleichzeitig Büro, Fitnessraum, Waschküche und Ankleidezimmer ist. Um ein Haus zu verkaufen, ist es für potenzielle Käufer hilfreich zu wissen, welche Funktion welcher Raum hat. Einem Raum keine Funktion zuzuweisen ist nicht sonderlich sinnvoll – schreiben Sie einem ungenutzten Raum daher also besser eine mögliche Funktion zu: Büro kommt besser an als Abstellkammer…

Wie verkauft man auf eigene Faust ein Haus?

Um eine Immobilie privat zu verkaufen, müssen Sie einige wichtige Punkte für den Verkauf beachten:

1. Den Wert Ihres Hauses schätzen

Auf vielen Seiten können Sie Ihren Hauswert kostenlos online schätzen lassen. Sie können auch nach anderen Immobilien suchen, die Ihrer ähnlich sind, und die Preise vergleichen, zu denen sie jeweils verkauft wurden. So können Sie sich ein Bild davon machen, in welcher Preisklasse Ihre Immobilie liegt.

2. Fotos vom Verkaufsobjekt

Machen Sie an einem sonnigen Tag Fotos von aussen von Ihrem Haus, um es im besten Licht zu zeigen. Ein Foto von der Vorderseite des Hauses und ein Foto von einem anderen aussen liegenden Bereich, wie der Terrasse, reichen aus.

Das beste Verkaufsargument des angebotenen Objekts sollte in jedem Falle der Wohnbereich sein, der dem Interessenten zusammen mit dem Rest des Hauses auf die beste Art präsentiert werden sollte. Machen Sie Fotos im Haus, um diese in Ihre Anzeige aufzunehmen.

Tipp: Hausbesichtigungsanfragen werden oft durch 4-5 qualitativ hochwertige Fotos des Hauses ausgelöst.

3. Inserat veröffentlichen

Es gibt viele Immobilien-Websites, auf denen Sie eine Anzeige schalten können, um Ihr Objekt sicher zu verkaufen. Denken Sie daran, Ihre Kollegen, Familie und Freunde wissen zu lassen, dass Sie Ihre Immobilie verkaufen möchten. Veröffentlichen Sie Ihre Anzeige auch in sozialen Medien und bei der Arbeit, um die Sichtbarkeit bei Personen zu erhöhen, die Sie kennen.

4. Hausbesichtigung anbieten

Interessenten erhalten ihren ersten Blick auf das Äussere eines Hauses, wenn sie vor dem Objekt ankommen. Sobald sie hineingehen, sehen sie die Küche und das Wohnzimmer, dann die Schlafzimmer und Badezimmer. So können Sie potenziellen Käufern helfen, sich eine Meinung über Ihr Haus zu bilden. Beenden Sie die Tour, indem Sie den Garten, die Terrasse und möglicherweise einen ausbaubaren Dachboden oder Keller zeigen. Gehen Sie dann zurück in den Wohnbereich, um eventuell aufgekommene Fragen zu beantworten.

5. Abschluss des Verkaufs Ihrer Immobilie

Nachdem Sie ernsthaft über ein Verkaufsangebot nachgedacht haben, sollten Sie es annehmen. Der Verkauf wird dann beim Notar offiziell abgeschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren:
Umzugsfirmen

Weitere Fragen:

Kann man ein Objekt sofort wieder weiter verkaufen?

Eine gekaufte Immobilie kann wieder verkauft werden, sobald der Käufer als Eigentümer im Grundbuch eingetragen ist. Um die Steuer auf schnellen Wiederverkauf zu vermeiden, müssen allerdings seit dem Kaufdatum mehr als zwei Jahre vergangen sein.

Wer zahlt die Notarkosten – Verkäufer oder Käufer?

Beim Verkauf eine Immobilie muss der Verkäufer in der Regel nur die Kosten für die Löschung von Rechten Dritter tragen. Den Grossteil der Notargebühren trägt in der Regel der Käufer.

Was ist, wenn man beim Notar nicht unterzeichnet?

Bevor Sie zum Notar gehen, können Sie ohne Konsequenzen vom Kauf zurücktreten. Vor dem Termin ist es aber ratsam, alle Ihre Fragen sorgfältig zu prüfen, damit keine Missverständnisse entstehen. Ohne Abschluss beim Notar ist ein Immobiliengeschäft ungültig.

Menü